Ehrendoktor für Arno Gerlach

Dem 1. Vorsitzenden, zugleich Gründungsvorsitzender des deutsch-israelischen Städtepartnerschaftsvereins “Freundeskreis Be’er Sheva e. V.” (FKBS), Arno Gerlach, wurde die Ehrendoktorwürde (Dr. h. c.) der philosophischen Fakultät der Ben Gurion Universität (BGU) in Be’er Sheva (Israel) verliehen.

Der für Mitte November 2018 geplante, jedoch wegen der massiven Raketenangriffe der Hamas auf Südisrael verschobene Festakt fand am 30. Dezember 2018 im Auditorium des Markus-Campus der BGU statt.

Die Ben Gurion Universität würdigte Arno Gerlachs jahrzehntelanges Engagement für die seit 1977 bestehende Städtepartnerschaft Wuppertal - Be’er Sheva, darüber hinaus für die landesweite Förderung der Beziehungen zwischen Israel und Deutschland sowie seinen humanitären Einsatz für die Juden in Osteuropa, insbesondere in Rumänien nach der Revolution 1989.

Durch die Initiativen und die Umsetzung u. a. mehrerer ökologischer, sozialer und bildungsbezogener Projekte hat er nach der Gründung des FKBS (1983) viele Menschen und Berufsgruppen beider Städte zusammengeführt sowie das Verständnis und das Vertrauen untereinander gefördert.

Sein Anliegen ist und bleibt der unermüdliche Widerstand gegen Antisemitismus, Extremismus und Fremdenfeindlichkeit und das nachhaltige Bemühen um Frieden im Nahen Osten und in der Welt.

„Nicht nur der dumpfe Angriff auf die Demokratie und die Rechtsstaatlichkeit ist eine existenzielle Bedrohung für unser Land und Europa, vielmehr sind Ignoranz, Schweigen und Nichtstun gegen die Unmenschlichkeit, den Hass und gegen die Missachtung der Menschenwürde die eigentliche Gefahr für die Freiheit“, so Arno Gerlach.

Wir gratulieren dem Vorsitzenden Arno Gerlach zu dieser hohen Ehrung im 70. Jahr der Unabhängigkeit des Staates Israel, dessen erster Ministerpräsident und Visionär der Namensgeber der Ben Gurion Universität ist.

 

Amiram Paltin

(Mitglied des Vorstandes)

Deutsch